România - Entdecke den Garten der Karpaten

Herzlich Willkommen

Die offizielle Internetseite
des Rumaenischen
Fremdenverkehrsamts in Wien

Sprunglinks

Suche

Constantin BRANCUSI

"Vater der modernen Bildhauerei"

Brâncuşis Stil strebte, von der afrikanischen und prähistorischen Bildhauerkunst inspiriert, nach extremer Vereinfachung der Form. Charakteristisches Grundelement ist hierbei das Ovoid bzw. das Ei.

Constantin BRANCUSI 

Geboren: 19. Februar 1876 in Hobiţa/Rumänien

Gestorben: 16. März 1957 in Paris

Tätigkeit: Bildhauer  

Brâncuşis Stil strebte, von der afrikanischen und prähistorischen Bildhauerkunst inspiriert, nach extremer Vereinfachung der Form. Charakteristisches Grundelement ist hierbei das Ovoid bzw. das Ei.  
Die Einrichtung seines Ateliers ist heute im Centre Pompidou in Paris zu sehen.

  • Brancusis monumentales Ensemble von Targu Jiu ist heuer 75 Jahre alt.

Von ihm stammt das Skulpturenensemble in Târgu Jiu mit dem „Tisch des Schweigens“, dem „Tor des Kusses“ und der „Endlosen Säule“.  Der berühmte rumänische Bildhauer Constantin Brancusi, weltweit als Vater der modernen Bildhauerei gefeiert, arbeitete ab 1937 bis zur Fertigstellung im Jahr 1938 an einem Kriegsdenkmal in der rumänischen Stadt Targu Jiu, heute Hauptstadt des Kreises Gorj. Das Ensemble besteht aus drei Werke und zwar: die endlose Säule (die Säule der unendlichen Dankbarkeit), der Tisch des Schweigens und das Tor des Kusses. Es gehört zu den bedeutendsten Werken der großen Bildhauer.

  • Ein weiteres berühmtes Werk von Brâncuşi ist „Die schlafende Muse“, welches einen liegenden, eierförmigen Kopf darstellt.

  • 1923: Constantin Brâncuşi erstellte seine Skulpturenserie „Bird in Space“.

Sieben Skulpturen der Serie sind aus Marmor, die restlich neun Skulpturen aus Bronze. Die erste und bekannteste Skulptur der Serie befindet sich im Metropolitan Museum of Art in New York City, eine der Bronze-Skulpturen befindet sich im Museum of Modern Art in New York. Drei Kopien der Skulptur befinden sich im Philadelphia Museum of Art.

  • 2005: Für eine der Skulpturen (L’Oiseau dans l’espace / Der Vogel im Raum) von Brancusi wird ein Rekordpreis von 27,5 Millionen US-Dollar (Der Rekord für den höchsten Preis einer Skulptur) beim Auktionshaus Christie’s erzielt. 

  • Der Rekord wurde 2009 übertroffen: 29 Millionen US-Dollar wurden für die hölzerne Skulptur Portrait de Madame L. R. / Porträt Madame L. R. (1914-1917) bezahlt.

  • 2012: Le premier cri / Der erste Schrei (1917) wird um 13,2 Mio US-Dollar verkauft.

Zurück

Le public c'est moi! (Das Publikum bin ich!).(Eugene Ionesco)